2016
Butendiek

Offshore Windpark Butendiek - Reperaturbeschichtung überzeugt bei Instandsetzung auf hoher See

Der Offshore Windpark Butendiek, der sich ca. 32 km vor der Westküste des nördlichen Schleswig-Holsteins befindet, wurde im August 2015 in Betrieb genommen und liefert seitdem mit seinen 80 Windenergieanlagen und einer Gesamtleistung von 288 Megawatt Windstrom für rund 370.000 Haushalte.

 

Einen wesentlichen Beitrag zur Wirtschaftlichkeit dieser Form der Energieerzeugung liefert der Korrosionsschutz. Standzeiten von 20 bis 30 Jahren, wie sie von den Betreibern angestrebt werden, sind nur mit hohen Qualitätsanforderungen an die Beschichtungssysteme möglich. Im Offshore Windpark Butendiek wurden Korrosionsschutzbeschichtungssysteme mit einer Gesamtbeschichtungsfläche von 140.000 m² appliziert. Dabei setzt Butendiek als erster Park mit lösemittelfreier Foundationund Monopilebeschichtung der Sika Deutschland GmbH Akzente in Sachen Nachhaltigkeit.

Herausforderung in der Instandsetzung

Offshore-Windenergieanlagen sind einem hohen korrosiven Angriff ausgesetzt. Neben Wind und Wetter setzen ihnen besonders die Unterwasser-, Wasserwechsel- und Spritzwasserbelastung, die Meeresatmosphäre, extreme Temperaturschwankungen, starke UV-Einwirkung oder permanente mechanische Einwirkungen und Abrieb sowie Salze und andere aggressive Stoffe zu. Folgerichtig muss man sich daher mit der Reparatur und Instandsetzung möglicher Schäden des Korrosionsschutzsystems befassen, Reparatur-Szenarien dafür erdenken und diese so einfach wie möglich, aber selbstredend auch korrosionsschutztechnisch so hochwertig wie nur irgendwie möglich gestalten. Auch sollte der Gedanke zur Nachhaltigkeit im Beschichtungssystem auf das Reparatursystem übertragen werden.

Das einschichtige Reparaturmaterial

Aus diesen Überlegungen heraus hat die Sika Deutschland GmbH eine zweikomponentige, einschichtige und lösemittelfreie Reparaturlösung entwickelt – SikaCor SW-1000 RepaCor. Dabei handelt es sich um eine abriebfeste, innovative 2K-Beschichtung zur Wartung und Reparatur von beschädigten oder korrodierten Beschichtungsbereichen in On- und Offshore-Umgebungen, besonders dann, wenn eine einfache, leistungsstarke und langlebige Reparaturbeschichtung erforderlich ist. SikaCor SW-1000 RepaCor kann in nur einem Arbeitsgang aufgetragen werden und härtet schnell aus, um die Wartung während eines einmaligen Besuchs abzuschließen. Das Produkt wird in einer Koaxialkartusche geliefert, die eine einfache Reparatur ermöglicht (kein Wiegen, kein Mischen, weniger Abfall). Dies führt zu enormen Einsparungen bei den Wartungskostendurch Vereinfachung und Beschleunigung der Reparaturarbeiten, insbesondere in schwer zugänglichen Bereichen und erspart damit viel Zeit, Materialverlust und Abfall. Auf diese Weise ist eine ressourcenschonende Reparatur unter ökonomischen und ökologischen Gesichtspunkten möglich. Sämtliche korrosionsschutztechnischen Anforderungen für Offshore-Anwendungen, einschließlich sehr guter Farbbeständigkeit und Haftung auf allen erdenklichen Untergründen, werden dabei erfüllt.

Erfahrung bei der Reparatur von Schadstellen am Offshore Windpark Butendiek

Für den seit mittlerweile 4 Jahren installierten Offshore Windpark Butendiek kam SikaCor SW-1000 RepaCor im Farbton RAL 1023 für die Reparatur mechanisch beschädigter Flächen zum Einsatz. Ein jährliches Monitoring der in 2016 und 2017 vorgenommenen Reparatur-Arbeiten an den Transition Pieces war durchweg positiv. Trotz zum Teil schwieriger Ausgangszustände – zu nennen wären kritische klimatische Bedingungen wie Regenaufschlag an der frischen Beschichtung, mechanische Beschädigungen aufgrund der Bauart (Haken, Anschlagmittel, Verschlussmechanik) oder Verunreinigungen wie Fett, Schmutz und Schmiermittel – konnten in 2019 keine Veränderungen zur Begehung in 2018 festgestellt werden.Folglich wird der Beschichtungsstoff SikaCor SW-1000 RepaCor auch für künftige Reparaturen von Schäden am Korrosionsschutzbeschichtungssystem zum Einsatz kommen.

Bewährter Korrosionsschutz bei der Erstbeschichtung

Bereits im Rahmen Bauphase der einzelnen Bestandteile für den Windpark, wie Monopiles, Transition Pieces und Plattform, entschied man sich für bewährtes Offshore-Beschichtungssystem aus dem Hause Sika. In enger Zusammenarbeit mit unserem langjährigen Kunden, der Krebs Gruppe, konnte dieses Projekt erfolgreich abgewickelt werden. Die Beschichtungsarbeiten für diesen Windpark wurde an vier verschiedenen „Krebs-Standorten“ – Lubmin, Stralsund, 2 × Rostock, abgewickelt. Bei den umfassenden Werkbeschichtungen sowie im Rahmen der Instandsetzung mit SikaCor® SW-1000 RepaCor, begleitete das Sika WindServiceTeam mit kontinuerlicher und kompetenter Betreuung. Dadurch konnten alle technischen Fragen aufgenommen und gelöst werden.

 

Bautafel

OBJEKT
Offshore Windpark Butendiek

BAUZEITRAUM
2016

BAUHERR
OSB Offshore Bürger-Windpark Butendiek GmbH & Co. KG

VERARBEITER
Krebs Gruppe


Download

Haben Sie Fragen?

Bitte kontaktieren Sie uns.